Mittwoch, 22. August 2012

Rückblick KW34

Hallo geehrte Leser,

es ist zwar noch keine Woche seit dem letzten Rückblick vergangen, aber trotzdem gibt´s eine kurze Zusammenfassung:

1. Handstände und co: Hier gehts wieder aufwärts. Sprünge zum Handstand und Handstände mit dem Bauch zur Wand ersetzen normale Handstände für eine Woche. Insbesondere von den Handständen mit dem Bauch zur Wand verspreche ich mir sehr viel. Der Körper ist wahnsinnig unter Spannung und es fühlt sich genial gerade an...logischerweise. Die Hände sind dabei maximal 10cm von der Wand entfernt, eher noch näher dran. Vorsicht beim Abgang, das ist nicht ganz ohne.
Allerdings habe ich die ersten Vorübungen zu Hollowback aufgenommen. Dies geht aber mehr richtig Spass und Spiel, was auch wichtig, aber nicht ausschliesslich wichtig ist. 

2. Straight-arm-Übungen ergänze ich ab sofort mit dem "Elite Strength Trainer". Autsch, meine Arme brennen wie Feuer wegen dem Mistding. Eine "Schwalbe"- ähnliche Übung probiert....da ist noch viel zu tun. Aber alleine das Auspoppen der Ader am Bizeps war es wert, harr harr harr. Prollllllllllllllllllllllllllllll



3. Züge....keine Änderungen, wie gehabt. Volumen beim Seilklettern wird erhöht. Bei den Archern die Intensität durch langsameres Ablassen.

4. Hangwaagen/ Hangwaage rücklings: Läuft. Alles im grünen (Fortschritts-) Bereich.
EDIT 22.08.2012: Mega WTFFFFFFFF....! Ich habe endlich die Hangwaage gehalten und eine komplette Hangwaage rücklings aus tiefstem Tiefhang gezogen und zwar praktisch als 360°-Zug. 
Alter......Was geht ab???
Schon die erste Aufwärm-Hangwaage rücklings war sowas von leicht, ich konnte es gar nicht glauben. 
Was ist passiert? Hm...ist es tatsächlich das Scapula-Programm??? Das ist das einzige, dass ich sehr konzentriert gemacht habe und auch tatsächlich komplett neu ist. Paar Überzüge mit der Langhantel in hollow position hab ich zwar auch gemacht, aber nur ein- oder zweimal. Natürlich spielt die Ernährung mit Sicherheit auch eine Rolle, aber ich habe mich ja schon öfters gut und sauber ernährt, aber noch nie so einen Sprung gemacht. Selbst Bulgarian Dips mit 5,5,5 und sauberstem Support-Ausdrehen waren leicht. Das Scapula-Programm konnte ich heute zweimal ohne grosse Probleme machen, sonst immer nur ein Satz.
Wie auch immer, ich erfreue mich und bleibe dran.

5. Neu im Programm: Das Scapula-Programm von Ido Portal. Schwer, wenn man ein anspruchsvolles Band verwendet.

6. "Windshield Whippers" oder Scheibenwischer an der Stange und an den Ringen ab sofort mit im Programm. Gehen recht gut. Ich bin überrascht wie gut, denn diese Übung habe ich noch nie richtig gemacht. Dies wird aber meinen schwachen Rumpf stärken und natürlich der Flag auf die Spünge helfen.
Die Flag konnte ich tatsächlich mal richtig halten und war nicht nur kurzer Gefangener der Massenträgheit der Beine beim Aufschwingen. 2 Sekunden gings....wenig, aber es wird. Da bin ich mir recht sicher.

7. Dips und Drücken: PPP plus an Parallettes bestätigt. Gingen sogar ziemlich gut und ich bin mir jetzt sicher, dass es nicht nur eine Art Ellbowlever ist, was ich da mache. Sehr geil, gefällt gut.

8. Griff: Bei der Griffmaschine kann ich mittlerweile 5kg mehr auflegen. Das hört sich nach gar nicht viel an, aber der Hebel bei der Joe-Kinney Maschine ist gigantisch. Der Schmerz bei den Wiederholungen leider auch. Hier muss ich vorsichtig sein, damit ich die Fingersehnen nicht verletze.

9. Endlich habe ich mich mal hingesetzt und ein echtes Trainingsprogramm entworfen. Also keine Mischung aus Intuition und Lust, sondern mit Pausen- und Spannungszeiten, etc. Ich bin gespannt, wie es sich entwickelt. An manchen Übungen arbeite ich schon zu lange ohne wirklich grossen Erfolg (Frontlever als Beispiel). Ich werfe somit mal einige Kohlen in die Trainingsglut und nehme Fahrt auf.

10. Erste Kreuzhang-Einheit hinter mir...Autsch. Brust platzt. Unglaublich, welche Spannung bei dieser Übung herrscht. Aber hohe Spannung kann auch hohe Gefahr bedeuten, deswegen bin ich hier besonders vorsichtig.

11. Seit ich die Zügel beim Essen wieder angezogen habe, sind genau 22 Tage vergangen. Kein einziger ungeplanter Sündentag. Die zwei wirklichen Sündentage waren eher Sündenabende mit Party, Spass und Narrenkappe. Auch das muss sein.

12. Frühstückshake rockt noch immer. Sehr praktisch, sehr lecker. Ergänze hier mit einer Art selbstgemachter "Paleo-Nuss-Schnitten", die feini feini sind. Allerdings auch ziemlich hochkalorisch, da muss ich aufpassen.

13. Manna-Vorübungen aufgenommen. Parallel dazu die Dehnung für die Beine intensiviert, vor allem im Spreizsitz.

Kommentare:

  1. Hey Chinner,

    Du sprichst von Vorübungen für den Manna.
    Was genau hast du da im Sinn?
    Einfach nur L-sits/V-sits?
    Wäre nett, wenn du diese Übungen genauer beschreiben könntest :)

    Danke schonmal

    AntwortenLöschen
  2. Ich mach die Übung von Coach Sommer, Middle split hold. Versuche Hüfte immer weiter nach vorne zu schieben. Parallel dazu den tucked L-Sit, bei dem die Knie maximal zur Brust gezogen und die Hüfte nach vorne geschoben wird. Jetzt müsste ich nur noch die Beine strecken können -> sehr feiner V-Sit. Leider noch nicht flexibel genug.

    AntwortenLöschen

Einfaches Training......Training mit Ringen und BWEs