Montag, 25. November 2013

Der November, ...

...der so manches Umdenken brachte.

So habe ich mich in den letzten zwei Wochen mit einigen Dingen intensiv beschäftigt, insbesondere auch mit vielen guten Infos von den Herren Feischl und Klettner. Diese beiden Jungs sind wirklich eine Fundgrube an Tipps und Tricks, die mehr als nur hilfreich sind.

1. Ein überaus starker junger Mann war auch in Österreich dabei, ein Kletterer mit ziemlich beeindruckenden Kraftwerten in den Händen. Thomas hatte ja den 20kg Blob ohne jegliches Training angehoben und das heisst wirklich was.
Dominik und ich haben ihn dann mit einigen Infos ausgestattet, unter anderem mit Trainingsplänen, einer Skizze für eine tragbare Klimmzugvorrichtung und Ausführungstipps für.........ja, es scheint unglaublich....den Rafterpullup.



Der junge Mann war fleissig und nach sagenhaften vier (!!!) Trainingseinheiten kann er mittlerweile das:



Dies ist noch wesentlich beeindruckender, wenn man auf seine Größe und sein Gewicht achtet.

Wie dem auch sei, wer ihm auf seinem Weg folgen will, der kann es hier tun: www.trainingsnomaden.blogspot.com

Nun ja, in Bayern und Österreich gehts aktuell wirklich rund, so auch bei mir: 



Es wird, es wird, wenn auch extrem langsam. Auch wenn es nicht so aussiehst, es ist freistehend und die Position kann ich auch schön und relativ lange halten, soll heissen 15 Sekunden. Aber die zwei Finger sind wie am Boden festgetackert. Trotzdem: Nach jedem Plateau kommt auch wieder ein Durchbruch....ich bleibe dran und übe mich in Geduld.

2. Kollege Feischl ist ja ein enormer Verfechter der Rohmlich und deren Produkte, insbesondere Butter. Ich habe mich mal hingesetzt und Google nach Informationen und Bezugsquellen bemüht. Es ist nicht leicht zu finden, aber das hier war so vielversprechend, dass ich mir gleich zwei Kilo geordert habe: 
Schätze aus Österreich
Ich warte gespannt und werde damit dann folgendes Frühstück, dass ich übrigens von Oli habe, verfeinern und mit Kalorien aufstocken: 
  • Zwei reife Bananen
  • Einen Teelöffel Zimt
  • Drei rohe Eier

Man zerquetscht die Bananen richtig, sodass hier schon fast schon eine flüssige Konsistenz entsteht. Dann den Zimt gut einrühren und anschliessend die drei rohen Eier. Alles gut durchmischen. Dieser Punkt ist sehr wichtig, es sollte eine sehr homogene Masse entstehen. Butter schmelzen und dann ebenfalls einrühren. Das ganze mit einer Tasse Beeren zu einem Frühstück allererster Wahl aufmotzen.

Es hört sich grausam an, schmeckt aber unglaublich. Und zwar so unglaublich, dass ich mittlerweile den zehnten Tag ohne Nusshörnchen und co hinter mir habe. Das heisst wirklich was.
Allerdings waren mir die drei Eier dann irgendwann zu wenig, sodass ich aktuell drei Bananen und fünf Eier nehme, aber die optimale Menge kann ja jeder selbst rausfinden.
Natürlich müssen die Eier immer frisch sein, am besten aus einem Bioladen seiner Wahl. 
Oli, besten Dank für das Rezept, es ist wirklich genial. 
Um eins aber gleich vorweg zu nehmen: 
Ja, die Preis sind nicht ohne, aber jeder möge eben selbst entscheiden, inwieweit man lieber in Unsinniges aus dem Bereich der Elektronik, einen flotten Umtrunk und in den Partybus nach Ischgl investiert oder eben doch lieber etwas Schotter für gutes Essen ausgibt.

3. Die 54er Inch ist endlich angekommen und was soll ich sagen? Das Ding ist schwer. Aber zumindest kann ich drei Wiederholungen damit rudern. Es wird, es wird und ich bin mir sicher, dass der CoC #3 bald fällt.

4. Wer ein gutes Whey sucht, der kann HIER fündig werden. Ganz arg feini feini.
Wer einen deutschen Lieferanten sucht, dem kann ich nur nochmal wärmstens den Kollegen Schumacher und Nutreas ans Herz legen (das Kreatin ist auch top!)
Den armen Kerl habe ich so mit Fragen nach Herkunftszertifikaten gelöchert, der war schon ganz aufgeregt. Aber er hat die Infos geliefert und steht wirklich hinter seinen Produkten. Aufgrund einiger erschreckender News und Untersuchungsberichte, die mir geschickt wurden - so strecken angeblich einige sehr bekannte Hersteller aus den USA das Proteinpulver so, dass am Ende nur noch 20-25% Eiweissgehalt übrig bleiben - fühle ich mich bei den zwei Lieferanten gut aufgehoben. Aber, so auch hier, jeder möge selbst entscheiden. 

5. Die nächsten Wochen werden mehr als spannend, denn es steht unter anderem ein Hangelcontest in Lelle´s Gym an. Team "Österreich" wird hier in freundschaftlicher Umgebung gegen Team "Bayern" antreten und da wird die Hütte wieder brennen. Wer auf dem Laufenden bleiben will: HIER.

6. Zuguterletzt: Die Flares....meine neue Hassübung. Da hab ich mir mal wieder was aufgehalst, das für viel viel Haareraufen sorgen wird. Ein Leser war so nett und hat mir einen Link zu einem wirklich guten Tutorial geschicht. Besten Dank dafür! Das Volumen vermag etwas hoch zu sein, so zumindest mein Urteil, aber der Kerl kann´s, daran besteht kein Zweifel. Auch hier: Ich bleibe dran.

1 Kommentar:

  1. Du kannst bezüglich Flare auch mal in http://www.youtube.com/watch?v=2DcGhvF9-W0 schauen.
    Ich hab mal gelesen, dass im Turn-Bereich empfohlen wird, zuerst Circles und dann Flares zu lernen, da dann die Technik wohl sauberer wird.

    AntwortenLöschen

Einfaches Training......Training mit Ringen und BWEs