Dienstag, 23. Oktober 2012

Sechste Woche mit Ido...

Hallo zusammen,

so, die sechste Woche mit Ido ist angebrochen und geht auch ganz zufriedenstellend voran. Ich merke aber, dass ich langsam eine Pause brauche, zumindest hat es sich gestern so angefühlt.
Dehnungen, Handstände, etc waren top, also wirklich top. Kraftübungen dagegen mussten schon sehr motiviert angegangen werden, um es so zu umschreiben. Leicht und fluffig ist was anderes...leider.

Ich bin dennoch nicht unzufrieden, denn es gibt ja immer noch Fortschritte, die ich ja teilweise in den letzten Videos gezeigt habe. Vor allem die press to handstand -Übungen werden immer besser und unglaublich stabil. Das freut mich, darauf werde ich auch aufbauen.

Wie geht es weiter?

Ich habe Ido meinen Status quo gemeldet, er wird aus den Ergebnissen das nächste Programm entwerfen, auf das ich wirklich gespannt bin. Die letzten Wochen waren ja eher eine Art Grundlagenprogramm, dass mich aber schonungslos auf einige Schwächen aufmerksam gemacht hat. Hier kann ich nur dringend empfehlen sich den Youtube-Kanal von Ido zu Gemüte zu führen. Hier sind wirklich einige Schätze versteckt. Ich möchte hier nur beispielhaft auf die "bridge pushups" bzw. "reverse pushups" hinweisen. Eine Übung, die  unter anderem auch schon von Matt Furey als "wertvoll" bezeichnet hat [Hier jetzt bitte keine Diskussion über Matt Furey beginnen. Eindeutig ist, dass ohne eben Matt Furey die BWE-Sache nicht derartig in die Gedächtnisse der Trainingswütigen eingedrungen wäre].
Diese Pushups habe ich auch gestern ausserhalb des normalen Programmrahmens gemacht und kann nur bestätigen: Genial...warum hab ich das nicht früher gemacht? Die Kombination von Kraft- und Dehnaufwand ist schon sehr angenehm.

Parallel dazu nochmal der Hinweis: Schaut Euch die Scapula Routine an. Ich meine, dass mir das konsequente Durchführen dieses Übungskomplexes unheimlich bei den Handständen geholfen hat.


Viele Grüsse


Chinner



Kommentare:

  1. Hallo Chinner,
    führst Du die Scapula auch nach den Trainingseinheiten aus, als cooldown??? Oder nur zum Aufwärmen vor den Hauptübungen?
    Gratulation übrigens zu Deinen Fortschritten!Vor allem bei Deinem Körpergewicht sehr beeindruckend...

    Schönen Gruß, Dieter

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Dieter,

    danke Dir. Naja, ich hab ja bissl Gewicht verloren, da merkt man tatsächlich jedes kg.

    Ich führe die Scapula-Routine immer am Ende der Einheit aus, da sie mit einem ansprechenden Gummiband sehr fordernd ist. Dann mach ich meistens zwei oder drei Sätze, die schwer oder sehr schwer sind.

    Viele Grüsse

    Chinner

    AntwortenLöschen
  3. hi alex,

    auch ich bin beeindruckt von deinen fortschritten!
    GLÜCKWUNSCH erstmal!

    mich interessiert die körperlichen veränderungen in bezug auf muskelmasse/dichte/definition!

    sind die veränderungen sichtbar?

    grüsse micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Micha,

      ich hab in den letzten Wochen recht Gewicht verloren, aber das war ja auch das Ziel. Dementsprechend bin ich logischerweise definierter. Körperlicher Veränderungen kann ich insoweit feststellen, dass ich wohl anders aussehe...so meine Freundin. Nicht mehr ganz so wuchtig.
      Allerdings muss ich ehrlich zugeben, dass mich die körperliche Entwicklung eher weniger interessiert, sondern eher die Beherrschung eben des Körpers. Und die ist massiv nach oben gegangen. Ist ja auch das Ziel.


      Grüsse

      Alex

      Löschen
  4. hallo chinner,
    ja, Matt Furey ist ein kontroverses Thema, ich hab trotzdem das ganze Material von ihm :) machst du selbst relativ wenig Bridging (statisch/dynamisch) oder baust du das immer wieder mal in deine Trainingseinheiten ein. Wieviel Joint Mob machst du zusätzlich? zu den Einheiten oder sogar tgl?
    Grüße
    Ein Bewunderer deiner Kunst :)

    AntwortenLöschen
  5. Matt Furey ist gut, ich habe selbst einige seiner Bücher und lese gern darin. Vor allem No BS fitness tips ist wunderbar.

    Wie dem auch sei: Mein größter Fehler war, dass ich eben nicht "Ganzkörper-gedehnt" habe, wie eben das Bridging. Es ist am Anfang sehr schmerzhaft, aber wenn man sich eben dann die Ido Videos anschaut (Rolling into high bridge) dann ist das einfach geil...und ich kann mir vorstellen, sehr zielführend. Ich werde es austesten.

    Joint Mob mach ich eigentlich nie, Dehnungen schon. Aber eben nie komplett und vollständig. Das ändert sich aber aktuell.

    Grüsse

    Chinner

    AntwortenLöschen

Einfaches Training......Training mit Ringen und BWEs