Mittwoch, 30. Dezember 2009

Danke für die letzten Jahre!

Hallo zusammen,

dies wird wohl mein letzter Eintrag für das Jahr 2009. War ein beruflich sehr stressiges Jahr, das mich geistig und körperlich teilweise wirklich bis an die Belastungsgrenze getrieben hat. So wurden leider nicht alle Trainingsziele erreicht, einiges hat sich trotz dem ganzen Stress aber schon verbessert. Wie auch immer, ich bin mit dem heutigen Tag auf einem Wissensstand, der besagt, dass das nächste Jahr ganz sicher nicht so stressig wird. Mehr dazu in einigen Wochen.

Was mich freut sind die Kommentare, die immer wieder unter den Posts geschrieben wurden. Es waren sehr positive, aber auch sehr kritische Einträge dabei. Für jeden einzelnen sage ich "Danke".

Vor allem der heutige Kommentar freut mich, denn er zeigt, dass das, was hier geschrieben wird, bei richtiger Anwendung auch funktioniert. Danke für diesen Eintrag:

"Hallo Chinner-du betonst immer wieder die Ellbogenschmerzen. Bei mir ist es so weit, habe seit ca. 8 Wochen im rechten Ellb. Belastungsschmerzen,z.b schon wenn ich nur den Arm strecke und die Finger maximal abspreize.Hatte intensiv die Backlever mit Knöchel zur Decke trainiert und auch mehrere Sekunden halten und dann wieder hoch zum Deadhang.Hatte aber immer einen Wahnsinnigen Druck im Ellbogen gespürt.Vermute irgend wann hat sich eine Entzündung(??) eingestellt.Hast du evtl. einen Vorschlag wie man die Schmerzen bekämpfen könnte!!??
P.s.: Dein Blog ist der absolute Megatipp,verständlich geschrieben mit absoluten Sachverstand und Tipps.Durch diese habe ich es geschafft, in 1,5 Jahren ca 6 kg knallharte Muskelmasse auf meinen Oberkörper zu packen, obwohl ich schon seit ca. 30 Jahren instensiv trainiere, aber hauptsächlich Hanteltraining, drugfree!"


Antwort: Erstmal Glückwunsch zu den 6kg, sehr geiles Ergebnis! Kannst Du etwas genauer auf das Training eingehen, ich denke, einige Leser wird das mit Sicherheit interessieren. Danke schon mal im voraus!

Ja, diese Art der Ellenbogenschmerzen kenne ich. Das kommt zu 99% immer nach der Backlever mit den Knöcheln nach oben.

Meine Strategie dagegen: Ich wechsel die Varianten ab: Einmal Knöchel nach oben, einmal nach unten. Desweiteren trainiere ich die Backlever 3 mal in 14 Tagen, so wird sichergestellt, dass ausreichend Ruhe zwischen den Einheiten liegt. Das ist sehr wichtig, da die Backlever ja Druck entgegen der natürlichen Bewegungsrichtung des Gelenks arbeitet. Der einzige "Gegenhalter" ist in diesem Fall der Bizeps. Durch diese Belastung wird eben der Bizeps sehr stark und in Folge größer. Seit ich mehr Ruhe zwischen den Backlever-Einheiten lasse, sind die Schmerzen nicht mehr vorhanden. War bei mir wohl Überlastung.

Allerdings ist es ratsam, die Backlever unbedingt mit Supports, Fliegenden und, ja, Ihr lest richtig, Ring Curls zu unterstützen. Ring Curls sind sehr anstrengend. Ausführung dazu ist ähnlich den Body Rows, nur das man nicht nach hinten zieht, sondern die Hände zur Stirn curlt. Verstanden? Wenn nein, dann mach ich nach Silvester mal paar Fotos.

Das härteste Anwendungsbeispiel für den Einsatz von Ring Curls: Man hängt im inverted hang. Dann curlt man den Körper nach oben, sodass die Hände in der Höhe der Schultern sind. Dann drückt man sich in den Handstand. Also praktisch in reverse muscle up. Das ist das schwerste was es an Curl-Variante gibt und zeigt sehr deutlich: Ringtraining ist was fürs Leben und wird einen für Jahre beschäftigen.





Ich mache die Curls allerdings im false grip. Der soll ja möglichst oft trainiert werden.


Grüsse und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Chinner

Kommentare:

  1. An dieser Stelle will ich DIR "Danke sagen"!

    Du hast mich mit den Ringen noch glücklicher gemacht als ich schon war.

    "[...] im false grip. Der soll ja möglichst oft trainiert werden."

    Du betonst es immer wieder. Ich hab schon ein Branding vom "Übe den False Grip!" im Hirn. ;)

    Auf weitere Jahre!

    Gruß,
    Rosch.

    AntwortenLöschen
  2. An dieser Stelle auch von mir mal ein Dankeschön für den tollen Blog! Immer wieder interessant und inspirierend zu lesen. Ich habe schon etliche deiner Tipps erfolgreich in mein Training integriert :)

    Guten Rutsch,
    Johnny

    AntwortenLöschen
  3. Auch von mir ein großes DANKE und weiter so - dieser Blog ist eine echte Perle. Hoffentlich hast Du im nächsten Jahr wieder mehr Zeit zum schreiben. Aber das mit dem beruflichen Stress kenne ich leider nur zu gut...!

    Uns allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2010!!

    Grüsse
    Lars

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Ich danke DIR für den Blog und werde weiterhin fleißig mitlesen!

    Beste Grüße!

    AntwortenLöschen

Einfaches Training......Training mit Ringen und BWEs