Freitag, 27. Februar 2009

Assisted Front Levers

Guten Abend die Herren,

heute ein kurzer Eintrag zu einer recht feinen, aber unbekannten Übung: assisted Front Levers.

Dazu zwei Bilder:

Eigentlich selbsterklärend: Man legt die Beine auf einem Stuhl ab und hängt in der gezeigten Position. Nicht sonderlich schwer bisher, gelle.




















Jetzt wirds schon interessanter: Aus der oberen Position drücken wir uns in die Front Lever. Und hier gilt es, folgende Punkte zu befolgen:

1. Die Arme sind immer gestreckt, man drückt durch die Handflächen, die auf den Ringen aufliegen. Auf keinen Fall die Arme beugen.

2. Wenn man die obere Position erreicht hat, versucht die Hände weiter Richtung Hüfte zu bekommen. In höchst professioneller Arbeit habe ich die Drückrichtung mal in das Bild eingezeichnet.

3. Diese Position min. 5 Sekunden halten. Dann wieder ablassen und wieder nach oben.

4. Drei Sätze a 5 Wiederholungen sollten reichen.

5. Vorteil dieser Übung: Man kann sich voll auf die Bewegung konzentrieren, die dem Crank ähnelt. Dabei wird vor allem der Rücken, Schultern und Trizeps trainiert. Also: Volle Konzentration bei der Ausführung!

6. Nachteil dieser Übung: Die Rumpfpartie, die bei der Front Lever zum Einsatz kommt, wird nicht belastet, insbesondere nicht der Bauch. Aus diesem Grund muss diese Übung mit den Body Levers kombiniert werden, damit ein guter Übertrag zur Front Lever erreicht wird. Es nützt nichts, wenn man starke Arme, aber nen schwachen Rumpf hat. Somit immer die Body Lever mittrainieren.

7. Die Methode funktioniert genauso bei Back Lever und Pushup to Back Lever. Bei der Back Lever Variante muss aber unbedingt handstand leg raise trainiert werden, da der untere Rücken bei der assisted back lever nicht zum Einsatz kommt.

8. Wichtigster Punkt: Es sind unterstützende Übungen. Ein recht simpler und wohl der verständlichste Weg zur Front Lever ist der Front Lever Pull und die negativen Bewegungen. Diese sollten trotz aller Unterstützungsübungen immer nummero uno sein!

Grüsse

von

Chinner

Kommentare:

  1. Hey Chinny,
    sehr,sehr geile Übung!!
    Danke für die Idee.
    Ich finde den Pfeil absolut gelungen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hi, tolle Übung, besonders im Verbund mit den RingFlys mittels EST...
    Übrigens, kombinierst du RingFlys (EST) mit Ring-Dips als Supersatz oder hältst du dieses für nicht sinnvoll!!??

    AntwortenLöschen

Einfaches Training......Training mit Ringen und BWEs