Dienstag, 23. Dezember 2008

Tipps, Tricks und Geschichten des täglichen Wahnsinns...

Guten Morgen geehrte Leser,

schon recht früh am Morgen, doch recht ungewöhnlich für mich. Nichtsdestotrotz, los geht´s:

1. Geschichten des täglichen Wahnsinns:

Gerade ist die Zeit, die ich eigentlich gar nicht mag: Weihnachten.
Weihnachten an sich ist ja schon ne schöne Sache, man trifft sich, plaudert, feiert, sieht Kumpels, die man ewig nicht mehr getroffen hat, hat Urlaub und kann die Seele baumeln lassen.

Was ich daran überhaupt nicht leiden kann: Der Stress, den sich viele machen. Da ich keine Kinder habe, in einer kleinen Mini-Wohnung lebe und mit meiner Freundin schon seit Jahren dem Konsum nach festem Datum boykottiere, hab ich die Möglichkeit die Leute in dieser Zeit zu beobachten. Ich wohne in der Nähe eines Einkaufszentrums, muss kurz über eine Strasse und schon sehe ich das Chaos.
Jedes Jahr stehe ich in dieser Zeit recht bald auf, beweg mich in dieses Einkaufszentrum, setz mich in ein Cafe, kauf nen Latte und beobachte die Menschen, die sich fast schon überschlagen vor Stress und Hektik. Die Szenen, die sich bieten, oh mei, kurz: Ich lach mit teilweise wirklich den Arsch ab.

Das absolute negative Highlight: Meine Mini-Wohnung im 4ten Stock liegt an der zweispurigen Zugangsstrasse zu eben diesem Einkaufszentrum. Zufällig sehe ich durchs Fenster, dass zwei Autos auf einer Abbiegespur stehen bleiben, es bildet sich ein richtig langer Stau.
Das einfach Stehen-Bleiben ist an sich schon seltsam, also kurz ne Kippe angezündet und dem Schauspiel gefolgt.
Was folgt: Der Vordermann beschimpft den Hintermann, ein Wort ergibt das andere und auf einmal schlagen beide mit Stöcken aufeinander ein. Anschließend setzen sich beide wieder ins Auto und fahren weiter. Den Grund weiss ich nicht, aber mit Sicherheit war es auch der Stress, der diese Situation so eskalieren liess. Absoluter Wahnsinn, welch ein Schauspiel. Ich kann bei sowas wirklich nur mit dem Kopf schütteln.

Meine Meinung: Nehmt Euch die nächsten Tage auch Zeit für Euch, macht Euch Gedanken über das vergangene und das kommende Jahr und geniesst die Ruhe.
Und: Scheisst auf den Konsumterror. Mit jedem Stück, dass man wegwirft oder nicht kauft, wird man freier. Das ist ein sehr geiles Gefühl.

2. Aufruf an alle Leser

Erstmal: Danke an alle treuen Leser dieses Blogs! Fast 20.000 Zugriffe in einem Jahr auf eine Seite, die doch sehr speziell ist, machen mich schon stolz und ermuntern mich zum weitermachen. Also: Ein riesen "Danke" vom Chinner.
Natürlich kam auch Kritik, vor allem, weil nicht regelmäßig gepostet wurde. Zu diesem Punkt nehme ich wie folgt Stellung :-):
Einen INTERESSANTEN Blog zu schreiben ist wirklich schwer. Nur bissl Unsinn zu kopieren kann jeder, wichtig machen auch. Für mich wichtig: Es sollten so viele BRAUCHBARE Infos wie möglich sein ohne viel Füllmaterial gepaart mit leichter Lesbarkeit. Alleine dieser Eintrag hat gut ne Stunde gebraucht, also Zeitaufwand ist schon nicht ohne. Desweiteren soll natürlich eine gewisse Prise schwarzen Humors dabei sein, aber dazu muss man eben in Schreiblaune sein, sonst wird das alles nur a Schmarrn. Wenn ich persönlich was lese, dann muss mich das in irgendeiner Form weiterbringen, sonst kann ich mir das Lesen ja sparen, oder? Immer und immer wieder das Gleiche zu lesen kann auch ermüden, also hier keine wissenschaftlichen Arbeiten oder Vergleiche, sondern ausschließlich Erfahrungen bzw. Versuch und Irrtum. Mag manchem Trainingswissenschaftler die Nackenhaare zum sträuben bringen, aber ich denke, ich kann damit leben :-)

Zurück zum Thema:
Wer also ein spezielles Thema hat, dass er beleuchtet haben will, der möge es bitte in einem Satz zusammenfassen und unten in den Bereich "Kommentare" schreiben. Egal was. Es sollte natürlich schon mit BWE-Training zu tun haben, muss aber nicht.
Also, jetzt ist die Chance, los gehts.
An dieser Stelle: Heiner, "Verletzungsprävention" ist hochinteressant! Sollten wir uns mal treffen, dann geb ich Dir einen aus.

3. Abspecken mit dem Chinner

Es läuft gut, ich gewöhn mich wieder an das zuckerfreie Leben.
Das Training ist zur Zeit zwar ohne große Höhepunkte, da ich etwas erkältet bin, aber das wird schon wieder. Ausserdem hab ich ja keine Hektik und noch genug Zeit.

Das Training an sich ist wie folgt:

1. Aufwärmen
2. Drei Sätze einer Kraftserie an Ringen
3. Seilklettern und L-Sit/ V-Sit
4. HSPUs in Variationen inklusive Leg raises im Handstand
5. Pistols
6. Nacken
7. Handstand halten, ggf. Schweizer Handstand
8. Abschluss: noch mal eine oder zwei Kraftserien

Die "Hilfsübungen" können natürlich variieren, aber im Grundsatz schaut das Programm wie oben beschrieben aus.

Wichtigste Säule sind und bleiben die Kraftserien, der Rest der Zeit (ca. 30%) wird für die einzelnen Übungen verwendet. Dauer einer Einheit maximal 45 Minuten.

Hier kann ich nur noch mal ganz enorm auf die Headstand leg raises und die Schweizer Handstände hinweisen. Diese Übungen schreien gerade danach in die Rubrik "Unterschätzte Übung" aufgenommen zu werden. Hammer hart und unbezahlbar für den unteren Rücken. Weiter ein Schritt in Richtung "komplette Körperbeherrschung".

4. Tipps und Tricks

Eine sehr interessante Möglichkeit der Steigerung einer Übung gibt es bei T-Nation zu lesen. Kannte das zwar schon von Charles Poliquin, aber egal:

Man beginnt mit einer bestimmten Übung und trainiert seine Sätze und Wiederholungen. Anschließend trainiert man die anderen Übungen. Zum Abschluss, bevor man eben duscht oder isst, trainiert man nochmal einige Sätze der ersten Übungen.
Durch das Training ist man natürlich schon warm, das Nervenkostüm schön aufgedreht und kann nochmal Gas geben. Durch dieses doppelte Training erhöht sich natürlich das Volumen dieser Übung enorm.

Ausprobieren!


5. Persönliche Frage an mich

Es wurde mir eine Frage via Email geschickt: Wie sieht Dein Trainingsraum aus?
Da kann ich nur antworten: Meine GESAMTE Wohnung ist 30 m². Darin ist ein Bett, ein Schrank, Küche usw. Somit habe ich keinen Trainingsraum, sondern lebe genau das, das ich hier immer beschreibe: Möglichst effektives Training mit den geringsmöglichen Mitteln mit low-cost-Ausrüstung.


Wünsche Euch frohe Weihnachten!


Grüsse

vom

Chinner

Kommentare:

  1. Das Seilklettern machst auch in deiner 30m² Wohnung :D

    Kraftserien an Ringen sind wirklich gut, auch wenn man FL/BL noch nicht beherrscht, ich mach im Moment Frontlever Negativ zu Reverse Cranks :)

    Danke fürs Blogen und schöne Feiertage

    fg
    Gregor

    AntwortenLöschen
  2. Servus,

    ja, ich hab ja zumindest ne 3m Deckenhöhe. Das geht dann schon. Muss man halt öfter rauf und runter, denn nicht die Länge machts, sondern die Anzahl der Wiederholungen, harr harr harr

    Grüsse

    vom

    Alex

    AntwortenLöschen
  3. danke dir für deine echt geilen blogs, ich verschlinge jeden einzelnen mehrmals oft - weiter so!

    train on hard und schreib weiter in dieser form,

    dominik alias bergknappe

    AntwortenLöschen
  4. Mein Themenwunsch: Was macht dein Full Planche? Machst du Fortschritte oder hast du es sogar schon drauf?
    Interessant wäre vielleicht auch, wenn du deine Diät hier mit Bildern dokumentierst.

    Übrigens halte ich vom Tipp unter Punkt 4 nix. Bei mir funktioniert das einfach nicht, da ich in den ersten Sätzen schon 100% gebe und die beanspruchte Muskelgruppe dann schon ausgepowert ist. Ich muss aber dazusagen, dass mein Training nicht zu 100% aus BWE besteht, sondern auch Übungen mit schweren Gewichten (KDK) beinhaltet.

    Schöne Festtage dir und allen BWElern!

    AntwortenLöschen
  5. Hey Chinner,

    Danke für die lustigen und informativen Einträge hier in deinem Blog, aber auch im Forum. Wennde mal was schreibst, dann sind es sehr gute Beiträge!

    Mach weiter so im neuen Jahr!

    Lg Damnation

    AntwortenLöschen
  6. Auch von meiner Seite ein ganz großes Kompliment und Dank. U.a. waren Deine Seite und der Erwerb der Ringe eine "(R)evolution" meines Krafttrainings.

    Mein Themenwunsch wäre Deine Sicht bzgl. einer Trainingsplanung zu den Progressionen in den Ring Holds (Sätze, Dauer eines Halts bis zur nächsten Steigerung pp.) und zum Thema "Sprünge als Beintraining"

    Wünsche einen guten Start ins neue Jahr,
    viele Grüße, Stefan / STCH

    AntwortenLöschen
  7. Wie ist denn die Kraftserie für einen fortgeschrittenen Anfänger:

    Muscle-Up to L-Sit to
    Reverse Crank to Back Lever to
    Skin the Cat to Reverse Crank to
    Front Lever to Dead Hang

    Die hab ich von Gymnasticbodies: http://www.youtube.com/watch?v=1EKWhquE_uQ

    AntwortenLöschen
  8. Servus Philipp,

    ja, diese Kraftserie ist auf alle Fälle schon ne feine Sache. Hat alles drin, nen Pull, Press, Levers.

    3 mal durchturnen sollte reichen, dann bissl Hilfsübungen und fertig.


    Grüsse


    Alex

    AntwortenLöschen

Einfaches Training......Training mit Ringen und BWEs