Sonntag, 18. November 2012

Start in den Tag: Frühstück

Guten Abend die Herren,

da ich nach Varianten des Frühstückshakes gefragt wurde, möchte ich das nicht nur dem Fragenden, sondern allen Interessierten zu Verfügung stellen:

1. Nicht der Shake, aber eine Möglichkeit des Carb-Backloadings nach dem Morgentraining. Ja, Kohlenhydrate sind manchmal auch gut, wenn man es punktgenau einsetzt:

Vietnamesiche Reissuppe: Chao XYZ.... der Platzhalter steht für ga (=Huhn) oder bo (= Rind), usw. Ich persönlich bin ein Fan der süssen Variante mit Banane und Honig, vor allem zum Frühstück. Ich habe das Orginalrezept etwas eingedeutscht, sodass es sehr einfach zu kochen ist.

So gehts:
- Eine Tasse Milchreis
- Zwei Tassen Wasser und zwei Tassen Milch
- Zwei Esslöffel Honig
- Eine Banane


Reis mit Milch und Wasser aufkochen, dann solange weiterköcheln lassen, bis eine dickflüssige Suppe entsteht. Ggf. muss man Wasser oder Milch dazugeben, sodass die Suppe eben nicht zu dick wird. Wenn es beim Kochen dicke Blasen gibt, dann ist das ganze zu dick, also Wasser/ Milch rein.
Das alles kann schon um die 30 Minuten dauern. Unbedingt immer wieder umrühren und dabei den Honig untermischen. Natürlich sollte man probieren...wenn es zu süss wird, einfach etwas Salz dazu. Das hebt die Süsse etwas auf.
Die Banane in dünnen Scheiben aufschneiden und in eine Schüssel geben. Das Chao in eben diese Schüssel geben. Löffel nehmen und essen, yummy.
Alternativ ersetzt man die Milch mit Brühe und gibt Hühnchen dazu. Schon hat man ne leckere, leicht verdaubare, aber eben herzhafte Suppe.

2. Frühstücksshake:

Eine Variante:

2 Tassen Spinat
4 gekochte Eier
1 reife Avocado
1 Banane
eine Packung geforene Blauberren
ein Stück Butter oder Kokosfett
5 Datteln
eine Tasse Apfelsaft

Ist man satt von Blauberren, dann nimmt man eben zwei Äpfel. Dann eben zwei Birnen. Wer es exotischer mag, der kann Sternfrucht, Papaya oder Mango nehmen. Ich rotiere hier so oft wie möglich das Obst. Grundlage ist für mich aber eben eine Art von Beeren, grünes Gemüse und ein Glas eines Obstsaftes, der den Geschmack positiv anhebt.
Wer mehr Protein will: Entweder Quark oder eben ein Proteinpulver mit in den Mixer.

Aufgegossen, also vor dem mixen, wird das Ganze mit warmen Wasser bzw. mit Milchkefir. Habe ich mehr Hunger, dann wird der Fettanteil durch Butter oder eben Kokosfett erhöht. Alternativ geht auch ein Nussmus.

 Viele Grüsse


Chinner

Kommentare:

  1. der shake hört sich ja abenteurlich an. hast du vielleicht bilder davon? :D

    AntwortenLöschen
  2. nein, habe ich nicht, aber die Farbe ist meist grün....änlich hier; http://gruenesmoothies.de/

    Wenn ich Milch und viele Beeren vermixe wird er eher lila....usw.
    Durch das Mixen wird es ein Shake. Viele Nährstoffe einfach zu trinken.

    AntwortenLöschen
  3. und noch eine frage, warum gekochte eier? wären rohe nicht einfacher zu mixen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...gekochte Eier verwende ich aus gesundheitlichen Gründen, Stichwort Salmonellen. Weiter wird jeder Mixer locker mit gekochten Eier fertig werden, das ist kein Problem. Bei den Datteln geben einige Mixer auf, denn die sind wahrlich ziemlich zäh.

      Löschen

Einfaches Training......Training mit Ringen und BWEs