Montag, 2. April 2012

Wochenrückblick II

Hallo die Herren,

wieder ist eine Woche vergangen.

Die Zeit ist immer noch knapp, ich verwende immer noch ein Kurzprogramm und nur ein-, maximal zweimal pro Woche ein normales Training. Eher einmal.

Nichtsdestotrotz bin ich ziemlich überrascht:

1. In meinen Zielen steht ja gross: 10 Sekunden Hangwaage halten. Das Kurzprogramm scheint gut zu funktionieren, denn ich konnte gestern eine 10 Sekunden-Hangwaage halten. Zwar sind die Beine noch gut 1m auseinander, also gestraddelt, aber so lange konnte ich dieses Element noch nie halten.


2. Freie Handstandstemmen: Da kann ich nen dicken Haken machen, denn ich kann ganze zwei freie Handstandstemmen am Stück vorweisen. War zwar Glück, aber, und das ist ein grosses ABER, mittlerweile gehen regelmäßig Einzelwiederholungen...Nase zum Boden.
Hier habe ich mich von kleinsten Bewegungen bis auf eben bis "Nase-zum-Boden" vorgekämpft. Hurra, was für ein Gefühl. Unglaublich. Video folgt.

3. Klimmzüge an der drehbaren Stange mit den Fat Gripz: Schliesse die Woche mit 3,3,2 WH. Der erste Übertrag ist da: Bei Hangwaage rücklings muss man ganz schön zugreifen...manchmal musste ich die Hangwaage beenden, weil eben der Griff aufgegeben hat. Jetzt nicht mehr....es fühlt sich an wie hingeklebt. Sehr geil. Was noch nicht geht: Einarmiges Hängen an der drehbaren Stange. Das ist wirklich sehr schwer.
Coc #2,5 geht mittlerweile auch wieder recht einfach. Mal sehen, wie weit sich das Spiel treiben lässt. CoC #3?

4. Stemmen am Barren: 45WH am Stück...geschafft, war aber sehr hart. War leider wohl Glücksfall, denn die darauffolgenden Tage kam ich nicht über die 40 hinaus. Werde dran bleiben.

5. Rafter Pullups: Kann mich zumindest so halten, dass ich nur noch mit den Zehenspitzen am Boden bin. Rein subjektiv eingeschätzt: Es geht leichter als letzte Woche. Aber diese Art des Klimmzugs ist sehr sehr hart.

6. Einarmiger Klimmzug: Die gestiegene Griffkraft hilft auch hier...kann mich jetzt viel besser halten. Es wird. Es wird. ROM von 3-5cm habe ich schon wieder und das bei knappen 100kg Körpergewicht.

7. Intensives Laufen begonnen...das macht vor allem im Frühling so richtig Spass. Die Minimus Trail Schuhe haben sich bisher gut bewährt. Es ist aber noch zu früh, um diese Schuhe abschliessend zu bewerten. Sicher ist: Ich habe keinerlei Knieschmerzen nach dem Laufen. Mit gedämpften Schuhen allerdings schon...

Es wird ein spannendes Jahr!



Grüsse


Chinner

Kommentare:

  1. Hallo,
    meinen vollsten Respekt-45 Stemmen am Stück bei 100kg Gewicht ist der absolute Hammer...!!!

    Schönen Gruß,Dieter

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Streeter,

    ja, das war ein guter Tag, allerdings konnte ich es bisher nur einmal. Bleibe immer bei um die 40 Stück hängen. Vielleicht ne Kopfsache, aber auch das krieg ich hin.

    Leider reichen die 45 nicht aus....damit ich auch nur ne Chance auf die BarBarians habe, brauche ich mindestens 60 am Stück. 45 Stück eben für die Requirements und dann noch 15 Stück im Tank, denn die Liegestützen kommen ja auch noch.

    Hau rein

    Grüsse


    Chinner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch einige Fragen zur Ausführung:hältst du den Körper ruhig oder nutzt du den minimalen Schwung, der durch Bewegung entsteht? Die Ausführungsgeschwindigkeit der Wiederholungen stelle ich mir auch recht schnell vor!!!???(Anders kann ich mir die hohe WH-Zahl ohne Pause überhaupt nicht vorstellen...!!!)

      Weiterhin beschwerdefreies Training...

      Löschen
  3. Die ersten 30 WH sind immer recht sauber, also die Beine je nach Höhe der Barren gestreckt und leicht nach hinten gebeugt. Wenn es dann hart wird, also ab 35+ WH, dann nehm ich etwas Schwung mit, allerdings unbewusst, sondern das ist so eine Art Zusammenziehen der Beine an den Bauch, wenn eben alles unter Spannung ist.

    Ja, die Bewegung ist schnell, aber nicht unsauber. Wie Du ganz richtig sagst, mit einer 4-2-4 kadenz wird man das nicht schaffen :-)
    Ich mach mal ein Video, da sieht man es am besten.

    Hau rein

    AntwortenLöschen

Einfaches Training......Training mit Ringen und BWEs