Montag, 14. Juni 2010

Tipps und Tricks vom Chinner; Teil VII

Hallo geehrte Leser,


Nach einiger Schreibabstinenz gibt es heute eine neue Ausgabe von Chinners Tipps und Tricks:

1. Im Zuge des Projekts "Gesundheit ist hui, Rauchen ist Pfui" habe ich mich in den letzten Wochen intensiv mit Lebensmitteln beschäftigt. Jedem Sportler sollte nach einiger Zeit die Wichtigkeit/ Bedeutung/ Nützlichkeit von Protein, Kohlyenhydraten und Fetten bekannt sein. Interessant wurde es für mich bei den Themen Vitaminen, Antioxidantien und Mineralstoffen. Nebeninfo: Schneider hat im Buch "Krafttraining für Kung Fu und Karate" einen sehr interesannten Teil über dieses Thema geschrieben. Wie auch immer, bei der Recherche nach vitaminreichen Lebensmitteln bin ich auf die Goji-Beere aus China gestossen. Diese kirschähnliche Beere soll lt. diverser Infoquellen reich an eben Vitaminen, Antioxidantien und Mineralstoffen sein und geniesst in der chinesischen Medizin wohl einen guten Ruf.
Aber, und jetzt kommts: Die Frucht erfreut sich grosser Beliebheit. Eben diese große Beliebtheit hat wohl einige Zeitgenossen dazu ermutigt, dem Wachstum der Beere, und somit dem Wachstum des Geldbeutels, durch Pestizide und Spritzmittel etwas auf die Sprünge zu helfen. Ein Bericht hier.
Allerdings steht in eben diesem Bericht auch eine Bezugsquelle, die unbelastete Beeren anbietet, und zwar www.goji-international.de.
Ich habe mir somit vor zwei Wochen 1kg dieser Beeren bestellt und innerhalb 48h war die Ware da! Zwei Daumen hoch.
Der Geschmack der Beeren ist wirklich kirschähnlich, wobei ich sie zum besseren Essen in handwarmen Wasser aufweiche..und kaum habe ich diesen Satz zu Ende geschrieben, komme ich mir vor wie ein 70jähriger Mann, der sein Essen aufweichen muss??? Oh wei..
Naja, egal erstmal, die Beeren sind jedenfalls fein und vor allem in einem Ostsalat, Müsli, Quark gut zu essen.
Der Preis von 25 Euro pro 1000gr ist nicht ohne, das ist sicher, aber man braucht so ca. 30-50 gr pro Tag. Ein Kilo dieser Beeren reicht als zwischen 20 und 30 Tage. Und dies ist mir der Testlauf wert. Vor allem wenn ich bedenke, dass mit 8 Euro am Tag für Kippen auch nicht zu teuer waren, dann brauch ich jetzt wegen 1,5 Euro am Tag nicht jammern.

2. Training: Das Training läuft im Moment recht ansprechend, vor allem die Aktion "one arm chin" kommt gut voran. Bin überrascht, wie schnell das geht, habe meine bisherigen Mini-Ziele alle übertroffen. Ich bin guter Dinge, dass es in den nächsten drei Monaten wieder einarmig klappt....also der Klimmzug, gelle. Schulnote bis jetzt: 2+

Was im Moment meine Hassübung ist, eigentlich schon immer war, ist die Frontlever. Hier mache ich 5 mal pro Woche Comedowns und Frontlever Pulls im Wechsel, somit sollte ich bis Ende des Jahres eine 10 Sekunden Lever hinkriegen. Schulnote bis jetzt: 4+

Pike Press läuft auch gut, arbeite hart und viel an der Beweglichkeit. Weiter war Andi, ein Leser, bei mir in Ansbach und hat sich Ringe geholt. Beim Gespräch hat er mir einen Schweizer Handstand auf dem Parkplatz gezeigt und zwar leicht gesprungen. Das habe ich am Abend dann gleich mal nachgemacht und siehe da: Es geht echt gut mit einem kleinen Sprung. Aber trotzdem noch ne Menge Arbeit vor mir. Schulnote bis jetzt: 3

Sorgenkind ist im Moment noch der CoC#3. Bin bisher nicht weitergekommen. Kann den Gripper immer bis auf einen Zentimeter schliessen und dann ist vorbei.

Allerdings habe ich im Sommer 2008 mal einige Wochen Klimmzüge an einer nicht befestigten Stange gemacht, die mit Verpackungsvlies umwickelt war. Dieses Vlies ist recht weich und gib nach, sodass man unglaublich zusammenquetschen muss, um Halt zu bekommen. Hat man erstmal Halt, dann dreht sich die Stange noch und das ist für den Griff die pure Hölle. Die ersten Tage hatte ich Krämpfe in den Händen, konnte die Hand vor Muskelkater kaum mehr schliessen, das war schlimm. Resultat war, dass ich den CoC #3 bis auf wenige mm zusammendrücken konnte und das ohne spezielles Training, ausschliesslich durch Klimmzüge an einer drehbaren Klimmzugstange.

Kilmmzugstangen.de hat eine drehbare Stange im Angebot und die schaut sehr professionell und gut verarbeitet aus und ist wohl die Deluxe-Version.

Durchmesser der Stange ist 30mm und kugelgelagert. Mit jedem Monat bissl Vlies oder Handtuch um die Stange wickeln, Klimmzüge machen, bluten und wachsen.....ich glaube, derjenige, der das durchzieht, der wird innerhalb eines Jahres gigantische Unterarme und einen gorilla-mäßigen Griff haben.

Habe mit Hr. Rotfuss, dem Geschäftsführer, einige Male geschrieben, bei Bedarf und Wunsch kann auch eine 40mm Stange gebaut werden.



Definitiv zwei Daumen hoch!

Um beim CoC endlich weiterzukommen, werde ich umgehend wieder Klimmzüge an der drehbaren Stange ins Programm nehmen. Immerhin ist schon das halbe Jahr rum, jetzt muss ich bissl aufs Gas treten. Und diese Übung wird jetzt ganz sicher auch wieder helfen.


3. Tipp des Tages oder besser der Hölle:

EMOM oder ausgeschrieben "every minute on the minute": Mit einer laufenden Uhr macht man zu Beginn jeder Minute eine Wiederholung der gewählten Übung, sei es Kreuzheben, Klimmzüge, Liegestützen oder sonst was.

Die Steigerung schaut dann so aus:

1. Minute: Eine Wiederholung.....Rest der Minute Pause
2. Minute: Zwei Wiederholungen....Rest der Minute Pause
3. Minute: Drei Wiederholungen.....Rest der Minute Pause
4. Minute: Vier Wiederholungen.....Rest der Minute Pause
...
...
...
15. Minute: 15 Wiederholungen....Rest der Minute Pause.

Wird die Ausführung schlecht, dann ist die Übung zu beenden.

System verstanden? Ist ähnlich der Leiter, allerdings mit immer kleiner werdenden Pausen. Und das ist spitze, da man bei der Sache bleibt und voll konzentriert arbeitet! Hier auch: Zwei Daumen hoch und ausprobieren.

Danke an Crossfit Ansbach für diesen Tipp.



Grüsse

vom


Chinner

Kommentare:

  1. Also ich bin der Letzte, der bestreiten würde, dass die meisten Leute zu unreflektiert zu viel Müll in sich reinstopfen. Aber wenn du jetzt schon Beeren importierst, die teuer sind wie Goldstaub, muss ich doch mal mein Lieblingsbuch zum Thema Ernährung empfehlen: "Esst endlich normal!" von Udo Pollmer. :D
    Man muss dem guten Mann ja nicht in jedem Punkt folgen, aber ich finde, man sollte es gelesen haben - einfach um sich mal wieder zu erden.
    Besonders wenn ich den powerquest.cc-Podcast höre, möchte ich den Jungs immer am Liebsten ein Exemplar an den Kopf werfen. :D

    AntwortenLöschen
  2. Servus Lennert,

    ich muss Dir recht geben, in der Welt der Ernährung ist die Hölle los...Werde mir das Buch mal besorgen, um hoffentlich wieder geerdert zu werden :-)....denn tiefe Recherche und so manche Dokumentation lässt einen an vielem zweifeln, was Herstellung und gesundheitlichen Nutzen von Lebensmitteln angeht.

    Grüsse

    Chinner

    AntwortenLöschen
  3. Tach die Herren,

    ich klinke mich mal hier ein, weil's gerade gut zum Thema passt.

    Bestes Beispiel die letzten Tage:

    Ich schau oft Public Viewing. Currywurst mit Pommes und dazu ein paar Coke sind momentan der Renner. Nein! Nicht nur einmal, sondern regelmäßig. "Ich hab den ganzen Tag noch nix gegessen, außer die Toast heute früh." Raucher und Trinker natürlich auch jede Menge. Der mit den drei Hamburgern und der Portion Nudeln danach war auch nicht ohne.

    Kurzum: UNREFLEKTIERT^10 und zudem anscheinend jede Menge Moos in der Hose für solche Selbstvergewaltigungen. Dann lieber 1kg Jahrhundertbeeren und gesunde Küche!

    Btw: Das Thema Ernährung sollten wir besser öfters mal bloggen. ;)

    Gruß,
    Rosch.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Chinner,
    ich bevorzuge eine naturbelassene, gesundheitsorientierte Ernährung. Umsetzung erfolgt bei mir nach dem Motto "Quick and Easy"
    Aus einem übersichtlichen Lebensmittel — Portfolio wähle ich aus und verändere Woche für Woche.

    Basics für eine gesundheitsorientierte Ernährung

    -Regelmäßige Mahlzeiten (alle 3-4 h hält den Blutzuckerspiegel konstant u. fördert die Fettverbrennung)
    -Obst und/oder Gemüse mit jeder Mahlzeit (Vitamine, Mineralien u. sekundäre Pflanzenstoffe)
    -Proteine mit jeder Mahlzeit (Baustoffe für Muskulatur, zum Muskelerhalt während kalorienreduzierter Phasen, sehr guter Sättigungseffekt )
    -Kohlenhydrat – Timing ( Zeitzonen des Tages, Kohlenhydratzufuhr wird an den jeweiligen Stoffwechseltyp angepasst, Timing nur für Kohlenhydratquellen mit moderaten bis starken Einfluß auf die Insulinausschüttung)
    -Keine Angst vor Fetten ( Androgenspiegel wird konstant gehalten, Stoffwechsel wird auf Fett als Hauptenergiequelle umgestellt )
    -Schummelmahlzeiten erlaubt ( 10% der Mahlzeiten )

    Praktische Umsetzung

    Essenszeiten werden über Journaleintrag(Outlook oder PDA) gelogt. Seit drei Jahren protokolliere(VidaOne Diet & Fitness und Eat It) ich sämtliche Mahlzeiten und analysiere die Energiebilanz und die Makronährstoffe am Monatsende. Mahlzeiten werden meistens für den nächsten Tag geplant und vorbereitet. Tupperware hat sich bei mir bewährt. Was esse ich ...:-)

    Frühstück
    Vollkornbrot, Pumpernickel, Knäckebrot mit Putenbrust, Lachs, Käse, Harzer
    Rühreier, Spiegeleier
    Magerquark oder Naturjoghurt
    Haferflocken, Müsli, Kuhmilch
    Obst und/oder Gemüse der Saison möglichst aus der Region
    Leinsamen u. Leinöl jeden Tag
    Kaffee u. viel Wasser

    Mittag
    Fleisch, Geflügel, Fisch
    Gemüse der Saison möglichst aus der Region
    Kartoffeln, Reis, Nudeln
    Wasser

    Abend
    Fleisch, Geflügel, Fisch
    Salat mit Eiern
    Obst und/oder Gemüse der Saison möglichst aus der Region
    Wasser u. Grüner Tee

    Snacks
    Quark u. Joghurt mit Honig u. Zimt
    Magerquark mit Leinöl u. Schnittlauch
    Obst und/oder Gemüse der Saison möglichst aus der Region
    Käse- Gemüsespieße
    Eier hartgekocht
    Vollkornbrote
    Nüsse u. Mandeln
    Trockenobst
    Kuhmilch, Kefir u. Buttermilch
    Dunkle Schokolade

    Vor dem zu Bett gehen
    250g Joghurt o. Magerquark
    20g Whey Protein
    10g Leinsamen u. 10g Leinöl
    20g Nüsse u. 10g Mandeln
    1x Dattel o. Feige

    Für mich ist die Umsetzung im Alltag einfach und unkompliziert. Man entwickelt mit der Zeit ein gutes Gefühl für seine Ernährung.
    Je älter man wird, umso wichtiger ist die Ernährung für Gesundheit und Fitness.

    Beste Grüße
    daddy

    AntwortenLöschen
  5. Servus Chinner,

    erlebst du spürbar positive Effekte durch den Konsum der Goji-Beeren? Ich habe mir seinerzeit ein Kilogramm auf bioinsel-shop.de gekauft (biologischer Anbau, Rohkost-Qualität (nie über 42° C erwärmt)) und war von den Beeren geschmacklich sehr angetan - habe aber nie positive Effekte erleben können.

    @Lennert: Udo Pollmer's Bücher finde ich genauso interessant wie seinen Podcast - allerdings ist er durch sein recht ungesundes Aussehen keine gute Werbung für seine Message. Damit meine ich noch nicht einmal seine Leibesfülle - er sieht einfach nicht aus, als sei das, was er ernährungstechnisch macht, nicht zielführend für seinen Körper.

    AntwortenLöschen
  6. @Simon Voggeneder: Ich muss dir insofern zustimmen, als der Mann wirklich nicht die beste Werbung für seine Aussagen ist. Neulich saß er bei Lanz im Talk neben dem frisch abgespeckten Detlef D! Soost und ich wusste nicht, wer auf mich den schlechteren Eindruck macht. :D
    (Es sei aber angemerkt, dass "er sieht ungesund aus" ein reichlich subjektives, schwaches Argument gegen unkontrolliertes Essen mit sehr kleiner Stichprobenmenge ist)

    Ich persönlich bin auch nicht unbedingt der Meinung, dass unkontrolliertes Essen generell der bessere Weg ist. Aber wenn ich mir in diversen Internetforen ansehe, was tatsächlich dabei herauskommt, wenn die Leute bewusst in ihre Ernährung eingreifen - da wäre es oft nicht schlechter gewesen, sie wären bei der Currywurst geblieben.

    Wie gesagt, gute Lektüre um sich zu erden.

    AntwortenLöschen
  7. guter beitrag chinner, die klimmzug-stange rockt! ich trainier auch am liebsten auf einem aufgehängtem baumstamm. das fordert die greifer sehr!

    @lennert: wirf doch mal, vielleicht triffst du mich ;-) nicht böse sein, aber ich bin keiner der ernährung verkompliziert. lies noch mal nach auf meinem blog oder hör den podcast genauer, dann wirst du das merken. I eat to live, not live to eat!

    AntwortenLöschen
  8. @Dominik: Dein Blog lese ich schon länger und finde es eigentlich klasse.

    Und ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich nicht jeden deiner Beiträge gelesen und schon gar nicht jeden powerquest-Podcast gehört habe.

    Aber bei dem, was ich gesehen habe, höre ich ständig folgendes raus: "Eigentlich braucht ihr keine Supplemente...aber es gibt da dieses Wahnsinnszeug..." :D
    Auch auf der ersten Seite deines Blogs sehe ich gerade noch Beiträge zur Supplementation mit:
    - Vitamin C
    - Mineralienmix vor dem Schlafengehen
    - Kreatin
    - Eiweiß
    mit dem Hinweis, dass du es gerade reduzierst.

    Wenn das für dich Einfachheit in der Ernährung ist, dann will ich wirklich das Buch nach Dir werfen. :D

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann euch noch diese Seite empfehlen: https://www.topfruits.de/ - habe letztens da unverarbeitete Kakao Nibs bestellt (reich an Antioxidanten), Lieferung erfolgt sehr schnell und der Kundenservice ist super!

    Bzgl. gesunder Ernährung: Ich versuche am meisten unverarbeitete Nahrungsmittel zu mir zu nehmen, Konservierungsstoffe, Füllmittel, ja, sogar Zucker versuche ich komplett zu meiden wo's nur geht. Wieso so streng? Ganz simpel: Recherchiert mal ein wenig über "Jack Lalanne" - dieser Herr war stark wie ein Stier und ist mit seinem 96 Jahren immernoch kerngesund. Er sagt immer: "If it tastes good, spit it out" "If man made it, don't eat it" - kann ich bei all diesen Fertiggerichten und sonstigem Müll absolut verstehen!

    AntwortenLöschen
  10. wirf ruhig lennert, wenn dir danach leichter ist. ich weiß ja nicht wie deine ernährung aussieht und was du so trainierst bzw. ob du deine ernährung so abstimmst, dass es dich auch beim training unterstützt! aber wegen den paar sachen die du da oben von mir angeführt hast, würd ich noch nicht sagen, das ist kompliziert! gegen eine angemessene supplementierung als spitze des eisbergs spricht absolut nix. bei mir stimmt auch die basis beim essen und ich esse sehr natürlich und einfach, das kannst du mir glauben. ich ess gern gut und wenns geht auch viel.

    vor allem aber mach ich keine supplementewerbung bzw. werde dafür bezahlt. auf meinem blog schreibe ich nur das, was mir gut bekommst, was ich an mir austeste und teile das mit, damit es ev. auch anderen helfen kann! nicht mehr und nicht weniger!

    wie gesagt, es ist alles alles andere als kompliziert! sehr sehr easy sogar. und es geht was weiter, das ist für mich der hauptmesspunkt, ob was passt oder nicht.

    btw: ich hab nichts gegen udo pollmer und schätze einige sachen sehr, aber die frage ist, wieviel er selbst trainiert und wie sehr er das einschätzen kann, was man braucht!

    es ist ungefähr so, wie wenn einem ein fettleibiger arzt sagt, man soll abnehmen und Diät halten!

    AntwortenLöschen
  11. Hi!

    Weißt du schon, wann du wieder Ringe auf Lager hast?

    Würde mir gerne die Neuen zulegen...

    Gruß,
    Philipp

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab mir PVC-Rohre zurechtgeschnitten und die über meine Klimmzugstange gestülpt. Hat den gleichen rotierenden Effekt wie die rotierende Stange oben, ist wesentlich billiger und ich kann zwischen 40mm, 50mm und 75mm Durchmesser auswählen.

    AntwortenLöschen

Einfaches Training......Training mit Ringen und BWEs